Was Sie schon immer über Wein wissen wollten

Abgang ist out!

Noch immer wird gerne bei der Weinbeschreibung der Begriff Abgang verwendet z.B.…im Abgang zeigt der Wein eine finessenreiche Art. Dieser Begriff sollte durch Ausklang ersetzt werden.

...im Ausklang zeigt der Wein eine finessenreiche Art  

...das klingt doch gleich viel schöner!

Alkoholangabe auf dem Etikett

Oft wird gefragt, warum liebliche Weine geringere Alkoholgehalte auf der Flasche vorweisen als trockene. Dies kommt daher dass nur der tatsächliche Alkoholgehalt angegeben werden muss. Bei lieblichen Weinen ist der unvergorene Zucker  zwar als potentieller Alkohol errechenbar, wird aber nicht genannt. Zählt man tatsächlichen und potentiellen Alkohol zusammen, ergibt sich bei trockenen und lieblichen Weine aus dem gleichen Most, auch der gleiche Gesamtalkohol.

Auxerrois

Auxerrois ist eine sehr alte Variation der Pinot Blanc Rebe und stammt aus der Grafschaft Auxerre im oberen Burgund. Seit vielen Jahren ist diese Rarität in BADEN beheimatet und bringt aus warmen Lagen sehr duftige und elegante Weine hervor. Auxerrois ist sehr nah mit Chardonnay und Weißburgunder verwand. Als wesentlicher Unterschied zu diesen beiden Pinots besitzen die Weine weniger Säure und das Bukett ist üppiger. Der Auxerrois ist ein Geheimtipp in unserem Sortiment.

Sekt ist nicht lagerfähig

Egal ob es sich um einen preiswerten oder hochkarätigen Sekt handelt – Sekt soll nicht länger als 3 Jahre gelagert werden.  Solange der Sekt im tiefen Keller auf seiner Hefe lagert, entwickelt sich das Aroma genauso positiv wie beim Wein. Wird beim Degorgieren jedoch die Hefe entfernt und der Sekt mit dem Naturkork versandfertig gemacht, beginnt die Oxydation – dies kann die ersten Monate noch sehr positiv sein – nach 18 Monaten sind jedoch die ersten Reife- und zunehmend auch überreifen Aromen zu spüren. Gleichzeitig nimmt auch die Perlage im Laufe der Zeit ab.

Ein Tipp: Kaufen oder trinken Sie Sekt und Champagner nur dort wo ein großer Umschlag stattfindet, somit ist eine gewisse Frische garantiert. Ein Sektjahrgang wird bei uns mindestens vier Mal pro Jahr frisch degorgiert. Deshalb  haben wir für Sie das Degorgierdatum als Losnummer auf die Flasche gedruckt.

Süß und Süß subtrahiert sich

Wein muss als  Süßspeisen Begleiter  einen entsprechend hohen Restzuckerwert besitzen, damit ein harmonischer Geschmack entsteht. Bei klassischem Dessert sollte zu mindest eine Auslese mit  80g Restzucker/l eingesetzt werden um ein großes Genusserlebnis zu erhalten. Besser noch sind Beeren-  und Trockenbeerenauslesen bis zu 250g/l

Sauer und sauer addiert sich

Wein muss als Begleiter zu Gerichten  mit sauren Komponenten einen niedrigen Säurewert besitzen. Hierzu zählen insbesondere Gutedel, Auxerrois  und Silvaner. Ein negatives Beispiel wäre z. B.  Spargel mit einer Vinaigrette und dazu ein säuregeprägter Riesling.

Salz subtrahiert Süße

Kräftiger Käse besitzt immer einen hohen Salz- Mineralgehalt. Trockene Weine wirken deshalb als Käse Begleiter meist bitter. Fruchtige Weißweine mit 20 – 80 g/l Restzucker sind ideal zu kombinieren. Wir empfehlen deshalb zu Käse keinen Rotwein, sondern z. B.:  Muskateller feinherb oder Gewürztraminer edelsüß

Warum heißen die Pinottrauben Pinot?

Die Rebsorten der Pinot Familie zählen zu den bekanntesten Rebsorten im internationalen Weinbau.  Es gibt verschiedene Variationen welche anhand der Beerenfarbe differenziert werden: Blanc - weiß, gris - grau, noir - schwarz, meunier -mehlig etc.  Das Wort Pinot ist abgeleitet von Pinienzapfen. Die Trauben haben mit Ihrem dichtbeerigen  und zapfenförmigen Aufbau eine hohe Ähnlichkeit mit  der Pinienfrucht. Somit ist mit der Namensgebung Pinot Blanc, der weiße Zapfen gemeint.

Wein grün machen

Dieser Begriff stammt aus der Holzküferei!  Vor dem ersten Befüllen wird das Fass mehrmals gedämpft damit  sich die Eichenlohe entfernt. So nimmt der erste Wein keine Bitterstoffe und Holzaromen auf. Grün machen bedeutet somit neutralisieren. 

Der Begriff „Weingrün machen“ wird deshalb auch beim Weinservice verwendet. Mit einem kleinen Schluck Wein wird das Weinglas oder die Karaffe vor dem eigentlichen einschenken neutralisiert. In der Sommeliersprache wird diese Arbeit auch „affinieren“ genannt.